«Wir sind begeistert von unseren  Berufen»

Text: Interieur

Text: 

Michael Wyss
 | Bilder: Michael Wyss

PinKdesign ist ein kleines Geschäft gleich am Ortseingang von Chateau d’Oex mitten im Pays d’Enhaut. Es liegt ganz in der Nähe der Stelle, an der bei klarer Sicht  die Heissluftballons in den Himmel steigen.

PinKdesign existiert seit dem Jahr 2016. Vor gut fünf Jahren also haben sich Karine Raynaud Rossier und Pierre-Alain Rossier zusammengeschlossen, nicht nur privat, sondern eben auch geschäftlich. Davor waren beide allein selbstständig unterwegs gewesen. Der gelernte Schreiner nunmehr seit 20 Jahren, die Innendekorateurin seit 15 Jahren.

Spanndecken als eine Spezialität

Die beiden brachten einen gefüllten Rucksack von Erfahrungen in das neu gegründete Unternehmen. Sie erledigen nach wie vor Aufträge in Eigenregie, arbeiten aber auch ab und zu gemeinsam für Kund*innen. Die Zusammenarbeit mache ihnen viel Spass, sagen sie voller Stolz: «Wir sind begeistert von unseren jeweiligen Berufen.» Die Spezialität von Pierre-Alain Rossier sind Schreinerarbeiten – insbesondere Innenausbauten und Renovationen. Dazu gehören Möbel, die mehrheitlich auf Mass gefertigt sind. Doch hat er auch schon mal ein ganzes Chalet gebaut, inklusive der Zimmermannsarbeiten. Karine Raynaud Rossier ist eher im Bereich Textilien zu Hause. Entsprechend findet man im kleinen Showroom etliche Stoffmuster – für Vorhänge, Möbelpolsterbezüge, Wandbespannungen oder auch Spanndecken. Letztere werden in der Regel in Zusammenarbeit mit ihrem Mann umgesetzt, der die Unterkonstruktion herstellt, welche vom Rande aus den leichten Deckenbezug mit Hilfe von klemmenden Kautschukbändern an seinem Platz hält.

In der Region Gstaad zu Hause

Im Atelier von Karine Raynaud Rossier arbeiten noch zwei weitere Frauen, eine Wohntextilgestalterin und eine lernende Wohntextilgestalterin. Sie kreieren die Aufträge mit, welche oft im nahe gelegenen Gstaad anfallen, einer Region, welche die Vorzüge von pinKdesign zu schätzen weiss. Es sei jedoch kaum möglich, die entstandenen Arbeiten bildlich zu dokumentieren, meint Karine Raynaud Rossier. «Die meisten Kundinnen und Kunden wollen das nicht», sagt sie. Nichtsdestotrotz sind ihre Auftragsbücher voll, sodass vor lauter Arbeit manchmal der Verwirklichung eigener Ideen zu wenig Raum gewährt werden kann. Doch das sei schliesslich normal, findet Karine Raynaud Rossier und widmet sich gleich dem Neubezug eines barocken Sessels.

Karine Raynaud Rossier und Pierre-Alain Rossier in ihrem Showroom und Atelier
Wandbespannungen und Spanndecken sind eine Spezialität von pinKdesign. Aber auch Beleuchtung kommt nicht zu kurz.
Anzeige


Verwandte Artikel