Oasen der Ruhe und Erholung

Text: Michael Wyss | Bilder: zVg

Text: 

Rosalie Manser
 | Bilder: bettgeschichten.ch

Das Bettgeschichten-Team (v. l.): Daniela Fluri, Tina Jäggi, Inhaberin Nathalie Pool und Thomas Wallimann.

Im Schlafzimmer wollen wir uns Wohlfühlen, entspannen und die Akkus aufladen. Damit dies ­gelingt, braucht es ein ein­ladendes Ambiente und Klarheit im ­Konzept. Solche ganzheitlichen ­Lösungen bietet seit über dreissig ­Jahren «Bettgeschichten» in Zürich. Bei Nathalie Pool und ihrem Team steht das Schlafzimmer als Ganzes im Fokus.

An welche Einrichtungsbasics sollte ich unbedingt denken, wenn ich möglichst erholsam schlafen möchte?

Nathalie Pool: Grundlage und Herzstück ist natürlich ein gutes Schlafsystem. Dazu gehören eine Matratze, auf der wir entspannt zur Ruhe finden können; Bettwaren und Bettwäsche, die unseren Körper angenehm umhüllen. Textilien aus natürlichen Materialien und in sinnlichen ­Farben spielen ebenfalls eine grosse Rolle.

Apropos Farbe: Welche Farben ­empfehlen Sie fürs Schlafzimmer?

Die Wahl sollte in erster Linie den persönlichen Vorlieben entsprechen und ein ganzheitliches Konzept bilden. Grundsätzlich gilt: Helle Farben schaffen Klarheit und lassen aufatmen, während dunkle Intimität und Geborgenheit vermitteln. Blau- und Grüntöne erzeugen Ruhe und Gelbtönen wird nachgesagt, dass sie munter machen. Auch wenn die meisten Männer Pastellrosa eher nicht bevorzugen, gilt diese Farbe als schlaffördernd.

Ihr Unternehmen widmet sich seit über 30 Jahren mit hohem Qualitätsanspruch dem erholsamen Schlafen. Inwiefern ­haben sich die Schlafzimmer in dieser Zeit verändert?

Vor 30 Jahren musste ein Schlafzimmer vor allem zweckmässig sein. Ästhetik spielte dabei eine marginale Rolle. Heute wird das Schlafzimmer viel mehr als Ort der Erholung, des Rückzugs und des Wohlfühlens wahrgenommen. Es spielt also längstens nicht mehr nur der funktionale Aspekt eines gesunden Schlafs eine Rolle. Wertige Materialien und eine ganzheitliche Gesamteinrichtung in der richtigen Qualität sind heute ausschlaggebend und gefragt.

Mit welchen Schlafkonzepten ­ schreiben Sie aktuell die erfolgreichsten ­Bettgeschichten?

welche handwerklich gefertigt werden und vorwiegend aus Naturmaterialien bestehen. Damit richten wir uns mit unserem Sortiment an Menschen, welche perfekte Verarbeitung, feinste Materialien und eine aussergewöhnliche Wertigkeit schätzen.

Sie bezeichnen auf Ihrer Website ­guten Schlaf als Luxus des Alltags. Finden bei Ihnen auch Kund*innen mit kleinerer Geldbörse Kostbarkeiten fürs Schlaf­zimmer?

Auf jeden Fall! Wir sind stets bemüht, passende Lösungen zu bieten. Alle unsere Hersteller führen im Sortiment auch preiswerte Produkte, die dennoch höchsten Ansprüchen genügen.

An der Clariden­strasse 41 in Zürich erhält man ganzheitliche Schlafkonzepte, die viel Flair für natürliche Materialien enthalten.

Die Unternehmensphilosophie von ­Bettgeschichten ist geprägt vom direkten Kontakt und eingehenden Beratungs­gesprächen. Wie haben Sie es angestellt, um diesen Ansprüchen in Pandemie­zeiten gerecht zu werden?

Die Lockdowns haben uns gezeigt, dass der persönliche Kontakt zu unseren Kunden unerlässlich ist. Das Befühlen und Testen der Bettwaren und Matratzen sind besonders wichtig bei der Evaluation von massgeschneiderten Lösungen. Unser Showroom bleibt deshalb ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit. Wir treffen unsere Kunden auf Absprache vor Ort unter Berücksichtigung zusätzlicher Hygienemassnahmen und können sie so nach wie vor mit unserer Expertise unterstützen. Der offene Zugang zu unseren Kunden und die Bettgeschichten, die sie uns anvertrauen, sind für uns die grösste Inspiration bei der Arbeit, weil wir auf diese Weise optimal auf Kundenwünsche eingehen können.

Haben Sie dabei bemerkt, dass sich die Bedürfnisse in den letzten Monaten ­verändert haben?

Auch bei uns war spürbar, dass die eigenen vier Wände an Bedeutung gewonnen haben. Die Menschen möchten sich zu Hause wohlfühlen und sind bereit, dafür einiges zu investieren. Uns besuchen immer öfter auch jüngere Paare, was erstaunlich ist und uns sehr freut. Oft wächst nämlich das Bewusstsein für gesunden und erholsamen Schlaf erst mit zunehmendem Alter.

Sie führen Schlafsysteme, Betten und Matratzen von Marken wie Schramm und Röwa Manufaktur, die auf die ­Kunden zugeschnitten werden. Welches Schlafkonzept lässt Sie zu Hause träumen?

Dieses Geheimnis bleibt unter meiner Bettdecke. Aber so viel sei verraten: Ich schätze gutes Handwerk und vor allem Naturmaterialien sehr.

www.bettgeschichten.ch

Anzeige


Verwandte Artikel