Leuchten aus Mailand

Text: Interieur

Text: 

Karin Meier
 | zvg

Leuchten aus mundgeblasenem Glas liegen im Trend. Dies zeigte die diesjährige Möbelmesse Mailand eindrücklich auf. Ein Gegenstück dazu bildet Occhio mit seinen ausgeklügelten Techniken.

«Tonda» von Foscarini

Die Pendelleuchte «Tonda» spielt dank einer asymmetrischen Metallstruktur in Weiss oder Orange mit dem Konzept von Schwerpunkt und Gleichgewicht. Der Diffusor besteht aus mundgeblasenem Glas und ist in zwei Grössen erhältlich. «Tonda» ist eine von zwei Leuchten, die Foscarini an der Möbelmesse Mailand vorgestellt hat. Der Designer Ferruccio Laviani hat dafür eigens den Showroom des Unternehmens in einen Garten Eden verwandelt.

Die Leuchte «Tonda» spielt mit unseren Vorstellungen von Schwerpunkt und Gleichgewicht. 

«Flar» von Lodes

Die mundgeblasene und von Patrick Norguet entworfene Leuchte «Flar» soll auch in ausgeschaltetem Zustand einen guten Eindruck machen und als Dekorationsobjekt dienen. Der Schirm und die Basis sind beide in je zwei Farben erhältlich, die sich miteinander kombinieren lassen. Dank Höhen von 47 Zentimeter und 62,5 Zentimeter ist «Flar» für verschiedene Einrichtungssituationen geeignet. Produziert wird sie von Lodes.

Bei «Flar» verschwimmen die Grenzen zwischen Leuchte, Skulptur und Dekoration.

«Mito gioia equilibrio» von Occhio

Occhio stellte die neue Tisch- und Leseleuchtenserie «Mito gioia» vor. Die «Mito gioia equilibrio» wurde für Büros geschaffen. Damit das Licht immer genau dort ist, wo es sein soll, kann die Leuchte in alle Richtungen rundum und in der Höhe frei bewegt werden. Bedient wird sie mit einfachen Handbewegungen direkt am Leuchtenkopf. Die Lichtfarbe lässt sich ebenfalls mit einer Geste anpassen. Zwei weitere Leuchten ergänzen die Familie: Die mit einem Gelenkarm ausgestattete «Mito gioia tavolo» wurde für kleinere Tische konzipiert, und die «Mito gioia lettura» dient als Raum- und Leseleuchte.

Die Tisch- und Leseleuchtenserie «Mito gioia» wurde erstmals in Mailand präsentiert. 

«PH 3 ½-3» und «PH 2/1» von Poulsen

Louis Poulsen bringt die Leuchten mit dem Dreischirmsystem des dänischen Designers Poul Henningsen in Blassrosa auf den Markt: die «PH 3 ½-3»-Pendelleuchte und die «PH 2/1»-Tischleuchte. Beide reflektieren das Licht nach unten und sorgen gleichzeitig für einen sanften Lichtschein um sich herum. Die Schirme aus mundgeblasenem blassrosa Opalglas besitzen eine glänzende Oberseite sowie eine sandgestrahlte weisse Unterseite. Das Gestell besteht aus Messing.

Sie kombiniert Blassrosafarbenes Glas und Messing: die «PH 2/1»-Tischleuchte.

«Oda + stripes» von Pulpo

Stahl und mundgeblasenes, farbiges Glas sind die Materialien, die für die Leuchten «Oda + stripes» von Pulpo zum Einsatz kommen. Die Streifen sind das Resultat der Fadenglas-Technik, die im Italienischen «Filigrana» genannt und in der venezianischen Glaskunst angewandt wird. Das Design der Leuchten hat Sebastian Herkner entworfen.

Die Fadenglas-Technik sorgt für die Streifen der Leuchten «Oda + stripes».
Anzeige


Verwandte Artikel